Da zur Zeit schulisch die Hölle los ist (Ich habe eine Abschlussklasse und eine Maturaklasse, die nächste Woche ihre schriftlichen Prüfungen absolvieren), komme ich kaum dazu, etwas zu bauen. Aber da ich ja auch alte Projekte dokumentiert habe, ist heute die Restauration unserer Treppe dran.

Unser Haus war ja bevor wir es kauften eine Malerei und der Vorbesitzer hat die meisten Renovierungsarbeiten selbst erledigt. Da er sich mit der Materie auskannte, sind alle lackierten bzw angemalten Flächen im Haus sehr strapazierfähig. Das kann von Vorteil sein, aber leider nicht immer. Im Fall unseres Treppenhauses musste ich grobes Gerät auffahren.

Alte Holztreppe restaurieren - Vorher
So sah das Haus beim Kauf aus. Das konnte so nicht bleiben!

Abbeizer auftragen und Lack abschaben

Zunächst musste der alte Lack runter. Auf dem Bild ist ja zu sehen, dass er schon recht schäbig aussah. Erste Tests mit Schleifpapier bzw. Schleifmaschinen waren ernüchternd. Der Lack war so zäh, dass er schon beim ersten Reiben alles verklebte. Also habe ich mich schlau gemacht und eine Flasche Abbeizer “Rote Krähe” von Adler gekauft. Das Zeug funktioniert, braucht allerdings seine Zeit. Ich empfehle, die zu bearbeitende Fläche satt mit dem glibberigen Zeug einzustreichen und mit Frischhaltefolie abzudecken. Dann verdampft es nicht so schnell und hat länger Zeit, einzuwirken. Nach ca. 2-3 Stunden kann man den Lack abschaben.

Grundsätzlich funktioniert “Rote Krähe” ganz gut, ist allerdings zeitaufwändig. Ich habe pro Stufe fast eine halbe Stunde gebraucht.

Alte Holztreppe abbeizen

Schutzkleidung nicht vergessen!

Ich hatte alle Fenster offen und eine Gasmaske auf, bin aber trotzdem ab und zu nach draußen gegangen, weil sich das Ganze irgendwie nicht so gesund anfühlt. Schutzkleidung in Form von langärmligen Klamotten und säurefeste Handschuhe sind natürlich verpflichtend.

Die Geduld lohnt sich auf jeden Fall, ich hatte nach einem Tag Arbeit die ganze Treppe von einer großen Menge stinkendem Schleim befreit. Am Griff des Pinsels sieht man auch, wie aggressiv die Beize ist. Also bloß nicht kleckern!

Lack abbeizen

Nun war die dicke Lackschicht ab, die Treppe war aber immer noch unansehnlich. Also musste sie noch geschliffen werden.

Lack abbeizen DIY

Schleifen der Treppe

Erste Experimente mit Exzenterschleifer, Multitool und Bandschleifer waren recht erfolglos, da der Lack doch zu tief ins Holz eingezogen war. Also habe ich mich (bekleidet nur mit Shorts, Schutzbrille und FFP3-Staubmaske) mit 2 Liter Wasser zum Trinken, einem Karton Schleifscheiben, meinem Trennschleifer und einem Bausauger im Treppenhaus “eingesperrt” und alles mit Malerfolie und Tape dicht von innen verklebt. Dann war ich da 2 Stunden drin und habe die Treppe abgeschliffen. Der Bausauger lief quasi als Luftreiniger parallel und ich habe nach jeder Stufe alles saubergemacht. Trotzdem war da drin zeitweise so ein Nebel, dass man die Hand vor Augen fast nicht mehr sehen konnte. Aber das Ergebnis ist absolut zufriedenstellend, wobei ich noch anfügen muss, dass ich die Ecken mit dem Multitool geschliffen habe, mit dem 125er-Schleifteller der Flex kommt man ja nicht überall hin. Benutzt habe ich übrigens 80er Schleifscheiben fürs Grobe und 240er fürs Finish.

Alte Holztreppe abschleifen

Besonders hat mir gefallen, dass sich am Treppenabsatz unter dem braunen Lack ein paar Holzwurmgänge gezeigt haben. Der Holzwurm ist schon lange weg, aber dadurch schaut die Treppe richtig antik aus.

Altholz schleifen

Das Treppengeländer wurde auf die gleiche Weise behandelt und fügt sich (trotz seiner recht geringen Höhe) gut ins Gesamtbild ein.

Alte Treppe restaurieren

Finish: Ölen der Treppe

Letztendlich wurde die Treppe nicht mehr gelackt, sondern geölt (Wie immer mit dem Legno-Öl von Adler – Lappen eintauchen und die Treppe damit abreiben). Nach 2 Jahren intensiver Benutzung (vor allem durch Kinderfüße) sieht die Treppe immer noch top aus. Ausnahme sind natürlich viele Macken, da die Jungs des Öfteren ein Spielzeug fallen lassen bzw. ihre Siku-Autos die Treppe runterfahren lassen, was im Weichholz natürlich Spuren hinterlässt (aber das muss so sein, wir sind ja hier nicht im Museum!).

Ergebnis

Insgesamt liebe ich aber meinen zweiten Stock, da dieser 70er-Jahre Muff verschwunden ist und ich ein sehr luftiges Treppenhaus geschaffen habe, das außer geöltem Altholzz und weißem Edelputz keine weiteren Gestaltungsmittel braucht. Wir haben noch nicht mal Bilder aufgehängt.

Alte Holztreppe restaurieren - Nachher